Home – Les Pigeons

Das „Lycée Les Pigeons“ im Hochland von Madagaskar, im Dorf Talata nahe Antsirabe, ist „ein bisschen anders“: bunt, grün, individuell. In Madagaskar gehen wenige Kinder zur Schule, da Schule Geld kostet. Les Pigeons gibt auch Kindern aus ärmsten Verhältnissen eine Chance. Hier gibt es zum praktischen Lernen eine Näh- und eine Holzwerkstatt, eine kleine Bibliothek, einen Spielplatz und manchmal Kino für das ganze Dorf im großen Saal.

Vom Kindergarten bis zum Abitur begleiten wir die Kinder, momentan 210. An die 80 davon werden über ein deutsches Patenprogramm finanziert und bezahlen keinen Cent.

Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz gehören zu den Schulschwerpunkten, der Unterricht ist nicht rein frontal und auf Auswendiglernen basiert wie sonst im Land, und wir kümmern uns um medizinische Belange, Hygiene und eine gesunde Ernährung der Kinder. Im Sommer 2019 ist die Schule auf eigenem Grundstück neu erbaut worden – in Zusammenarbeit mit dem deutschen Verein „Kinder für die Zukunft“ und dem madagassischen Verein „taxy ankizy“ („Kindertaxi). Wir möchten, dass die Kinder lernen selbstständig zu denken, zu erfinden und zu helfen: einander, dem Land und der Welt, in der sie leben.

zur Geschichte von Les Pigeons

« Le Lycée Les Pigeons» est un lycèe privé depuis 13 ans pour les enfants pauvres  qui veulent bien réussir dans sa vie futur à Madagascar. En 2019, un nouveau bâtiment était finit pour 210 élèves, de 3 à 19 ans. Maintenant on a des ateliers pour la couture et la boiserie et un grand salle pour faire du cinema ou des réunions. Avec l´aide de l´association „taxy ankizy“ en Madagascar et l´association „Kinder für die Zukunft“ en Allemagne, on paye pour présque 80 enfants qui viennent chez nour pour étudir absolument gratuit.

sur l’histoire du Lycée Les Pigeons

les Pigeons “dia sekoly nisokatra 13taona lasa izay, ho an’ny ankizy sahirana izay te hanana hoa avy mamiratra. Miezaka ny manabe ny zaza amin’ny lafiny rehetra ny sekoly, miaraka amin’ireo mpampianatra efa voahofana tsara. Ny valim-panadinam-panjakana eo anivo’ny sekoly dia nahafa-po foana. Ny sekoly dia manokatra ny varavarany ho an’izay rehetra manana faniriana te hiara-miasa aminy.

Nos Étudiants – Die Schüler

… stammen aus einfachsten Verhältnissen. Das Schulgeld wird je nach Einkommen der Familie festgelegt und Ernte oder Trockenzeit angepasst. 78 Kinder aus extremer Armut werden durch Paten finanziert.

Nos élèves viennent de la campagne, il y en a qui marchent 5km à l´école. La pluspart des parents sont des paysans modestes ou pauvres. 78 élèves sont parrainés et ne payent rien.

Ny mpianatra eto anivon’ny sekoly dia saika avy any ambanivohitra avokoa , misy mipetraka any amin’ny 5kilometara miala ny sekoly izy ireo.Maro amin’ireo Ray aman-dReny no tantsaha, noho izany manana fiainana tena tsotra na mahantra mintsy aza.

Kindergarten – l’école maternelle

… besteht aus drei Klassen, Beginn mit – 3 Jahren. Bereits hier lernen die Kinder erste Zahlen und Buchstaben. Bei uns lernen sie allerdings auch spielen, puzzlen, Grob- und Feinmotorik trainieren, bei Bücherlesungen in der Bibliothek und im großen Saal zuhören, kreativ sein, Laufradfahren … und Zähneputzen.

Grundschule – l’école primaire

besteht aus fünf Klassen, wie im französischen Schulsystem, gezählt wird rückwärts: 11, 10,9,8,7. Hier gibt es schon richtige Prüfungen. Bei uns spielen die Kinder aber auch Theater oder lernen nachhaltiges Gärtnern im Gemüsegarten.

Weiterführende Schule – le Collège

…. Klasse 6,5,4,3 – immer noch zählen wir rückwärts. Während dieser Zeit wird entschieden, ob es für die Kinder besser ist, eine praktische Ausbildung in der Tischler- oder Nähwerkstatt anzustreben.

Lycée: Klassen 2,1 und terminale – also die Vorbereitungsklasse zum „Baccalauréat“, dem französischen Abitur. Wir würden in der Zukunft gerne einigen von ihnen ermöglichen, in Deutschland einen Teil ihres Universitätsstudiums zu absolvieren, um mit neuen Erfahrungen in ihr Land zurückzukommen und mitzuhelfen, es zu ändern. Solche Studenten möchten wir gerne fördern – unter der Bedingung, dass sie zurückkehren – denn Madagaskar braucht diesen Input, die Abwanderung junger Intellektueller, die die Dinge in die Hand nehmen könnten, führt zu politischer Stagnation im Land.

Home – Les Projets – Die Projekte

Die gesunde Pause – seit April 2019, noch in der alten Schule begonnen: jeden Tag in der ersten Pause gibt es für alle Schüler einen „snack“, der Vitamine, Proteine oder Calcium enthält, um dem Mangel in der Region vorzubeugen

!

Der Film – im April 2020 innerhalb von 10 Tagen gedreht und von Ralph Brugger im Alleingang später in Berlin geschnitten, Musik von Yasmin Engelke und Rose Wilson: Le Trésor des Pigeons, „der Schatz der Tauben“, ein Detektivspielfilm, der gleichzeitig eine Dokumentation der Lebensumstände der Kinder ist. Synchronisiert im Juli auf Französische vom Collège Jules Vernes Antsirabé und von Kindern der Montessorischule Greifswald im November 2020. Vielen Dank an alle Akteure und Synchronisateure.

Nachhaltiges Gärtnern – ein Projekt mit den zweiten bis vierten Klassen: Wir haben zwei Gemüsegärten angelegt, die die Kinder pflegen und dokumentiere, die Ernte wird im Schulmittagessen verarbeitet und mit Stolz genossen. Auch Dinge wie „was ist Kompost und wie nutzt man ihn und was gehört nicht hinein“ sind großes Thema.

Unsere CD – eine Weihnachtslieder-CD in vielen Sprachen, im Studio aufgenommen in Antsirabé, bearbeitet in Berlin. Im Moment aus, kurz vor Weihnachten wird es wieder welche geben.

http://www.les-pigeons.mg/category/ecole/

Das Zahnteufel-Projekt – der Kindergarten putzt gemeinsam zweimal täglich die Zähne, etwas sehr Exotisches für Madagaskar, wo der Zahnstatus der meisten Erwachsenen katastrophal ist. Wir hoffen, dass die Kinder sich auf diese Weise schon früh ans Zähneputzen gewöhnen.

Bücher-Lesen-Lernen – ein Projekt von Antonia Michaelis: Wir lernen, was interaktive Lesungen sind, wie sich ein Buch überhaupt anfühlt, wie man damit umgeht und was daraus werden kann: ein Film, ein Theaterstück, eine Idee für ein Kunstprojekt oder Sportprojekt mit Kindern … die Lehrer des Kindergartens und der ersten Klasse nehmen aktiv teil und lesen inzwischen selbst vor. Wir lesen auch Bücher ohne Worte und erzählen die Geschichte gemeinsam. Bald werden wir die ersten madagassischen Kinderbücher, eigens für uns übersetze, in der Bibliothek haben. Bislang gibt es kaum madagassische Kinderbücher.

Die Bretter, die die Welt bedeuten – begonnen mit einfachem Impro-Rollenspiel im Kindergarten, wo wir als Raupe durch die Schule raupen, machen wir THEATER. Erstes Stück, aufgeführt von der Vorschul- und der ersten Klasse für den Kindergarten (und viele andere): Der Grüffelo, auf madagassisch. Momentan in Arbeit, Vorbereitungen laufen: „Andry und die Bäume“ – ein Musical in drei Akten, das open air laufen soll.

Die Nähwerkstatt – macht demnächst eine eigene Mode- und Spielzeugkollektion. Wir haben bereits eine Photosession mit schuleigenen Modells veranstaltet und hatten viel Spaß dabei. Das Label Les Pigeons wird noch von sich hören lassen … alles mit recycelten Materialien vom Großmarkt oder lokal fabrizierten Baumwollstoffen. Wir lernen dabei viel über Nachhaltigkeit. Alle Schüler, auch die Jungen, sticken und nähen fleißig per Hand und an den beiden fußbetriebenen Nähmaschinen.

Die Holzwerkstatt – tischlert vor allem Möbel für die Schule und fertigt aus Holzresten Lernspielzeug für den Kindergarten. Unsere Regenbogenwippe mit Mini-Rutsche haben wir aber auch schon mehfach verkauft. Bald beginnen wir mit Bühnen- und Kulissenbau für das große Theaterstück.

Das Bilderbuch – entsteht begleitend zu unserem großen Theaterstück. Es wird, ohne Worte, dieselbe abenteuerliche Geschichte erzählen, und alle Klassen steuern Elemente dazu bei. Die Arbeit am Bilderbuch ist auch ein kleiner Exkurs in moderner Kunst und unterschiedlichen Arbeitstechniken … Collage, Grattage, Frottage … Max Ernst hätte seine helle Freude.

projet „quatre amis“ – das Straßenkinderprojekt

Straßenkinder, französich 4 amis, aufzunehmen, ist nicht leicht – andere Privatschulen weigern sich, weil dann die Schüler, die wenigstens ein wenig zahlen, angeblich wegbleiben, Straßenkinder kommen nicht, sind unzuverlässig, dreckig, unbeschulbar. Wir haben jetzt zwei – und ja, ihre Lehrerin wäscht sie morgens und schickt sie zum Zähneputzen, und ja, wir lassen ihre Schulsachen in der Schule, damit nichts verloren geht, denn so leicht ist das alles nicht, wenn man unter einer Plane neben einem Müllhaufen wohnt. Aber sie kommen regelmäßig, freunden sich mit jedem an, und ihr Strahlen ist Gold wert. Das Leben ist anders geworden für Prisca, 8, und Tafi, der mit 11 Jahren jetzt in der ersten Klasse ist.

Da die meisten Bettler ihre Kinder aber zum Betteln oder Mülldurchsuchen brauchen, lassen sie sie nicht zur Schule gehen – schon gar nicht in einem Dorf VOR der Stadt, wohin man mit dem Bus fahren muss, sie wären zu lange weg, das bedeutet einen zu großen Verdienstausfall. Daher arbeiten wir mit einer staatlichen Schule in Antsirabé zusammen, die für die Kinder leicht zu erreichen ist, in der es auch jede Menge arme (wenngleich gerade noch so ihr Material kaufende) Schüler gibt. Wir finanzieren Unterricht, Schuluniform, Material und ab zu neue Kleidung – und, was am wichtigsten ist, wir kaufen die Kinder frei: Erscheinen sie regelmäßig zum Unterricht, macht eine Lehrerin in der Partnerschule Häkchen in eine Liste, und die Eltern können sich einmal die Woche Geld für den „Verdienst-Ausfall“ ihrer Kinder abholen. Mittags gibt es Schulessen. Bisher hat kein Kind einen einzigen Tag lang gefehlt. Wir haben der sehr armen Schule bereits die Reparatur der Mauer finanziert, um sie einbruchssicherer zu machen, und möchten bald neue Bäume pflanzen und eine Schaukel anbringen … Für nächstes Jahr suchen wir noch mehr Paten für Straßenkinder.

Und hier noch ein kleiner Film …

….

Les Projets – les dirigeants avec les donateurs prévoient de faire un cours de musique et de l’informatique pour les enfants. On fera un tournage de film avec quelques élèves le mois d’avril pour faire connaître la vie en générale des des écoliers malgaches qui ont des vies sociales ordinaire et dans la vie rurale. On veut planter des arbres et des légumes aussi sur le nouvel endroit qu’on est en train d’acheter pour construire un bâtiment d’école  qui ,aura suffisamment de salles de classes.

Tetikasa – ny mpitantana ny sekoly sy ireo mpiara-miasa aminy dia mikasa ny hampanao mozika sy fianarana solosaina ho an’ny mpianatra. Hamokatra horonan-tsary iray miaraka amin’ny mpianatra vitsivitsy ihany koa izahay ny volana aprily ho avy izao hampisehoana ny fiainana andavanandron’ ny mpianatra malagasy izay manana fiainana tsotra sy any ambanivohitra. Rehefa azon’ny sekoly tanteraka ilay tany izay mbola eo an-dala-pividiana dia  hanorina trano fianarana ahitana efitra sahaza ny kilasy rehetra eo ary hamboly hazo sy legioma ihany koa.